Das Ackersyndikat

Direktkredite

Wir freuen uns jederzeit über weitere Unterstützung in Form von Direktkrediten. Sie sind eine wesentliche Säule zur Finanzierung von Hofprojekten, die in Kooperation mit dem Ackersyndikat realisiert werden und der Arbeit des Ackersyndikats selbst.

Was ist ein Direktkredit und warum braucht das Ackersyndikat Direktkredite?

Für den Erwerb von Höfen und landwirtschaftlichen Flächen wird in den allermeisten Fällen Eigenkapital benötigt. Direktkredite sind Nachrangdarlehen, die als Eigenkapital gelten und so den Hofprojekten die Möglichkeit geben dieses darzustellen. Direktkredite sind Geldbeträge, die dem Ackersyndikat – ohne den Umweg über eine Bank – direkt geliehen werden. Sie bieten Einzelpersonen und Gruppierungen die Möglichkeit einer sinnvollen, sozialen, ökologischen und nachhaltigen Geldanlage. Dazu schließen Privatpersonen, zum Beispiel Du, einen Kreditvertrag mit einem Hofprojekt, die Konditionen werden gemeinsam vereinbart. Direktkredite sind neben Spenden eine gute Möglichkeit, politisch, ökologisch und sozial engagierte Hofprojekte finanziell zu unterstützen und das Geld einem späteren Zeitpunkt zurückzuerhalten. Zinslose Direktkredite sind der Schlüssel, um die Flächennutzung auf niedrigem Kostenniveau zu ermöglichen.
Nicht nur die Hofprojekte brauchen Direktkredite, auch das Ackersyndikat selbst ist auf Direktkredite angewiesen. Diese werden verwendet, um sich mit einem Gesellschafteranteil an den Hofprojekten zu beteiligen und so deren Unverkäuflichkeit zu garantieren. Mit Deinem Direktkredit kannst Du also direkt dazu beitragen, die sozial-ökologische Wende in der Landwirtschaft voranzutreiben und dauerhaft zu sichern.

Was hast Du als Kreditgeber*in davon?

Wir bieten die Gewissheit, dass Dein Geld einem nachhaltigen und sozialen Zweck dient: Wir sichern dauerhaft unverkäufliche landwirtschaftliche Flächen, und wirken der Land- sowie Immobilienspekulation entgegen. Wir ermöglichen eine langfristige und soziale Geldanlage, bei der Du immer weißt, wo Dein Geld ist und was damit passiert. Private Bereicherung durch Gewinne oder Spekulation ist per Satzung und Kontrolle des Ackersyndikats ausgeschlossen.

Direktkredite für Hofprojekte oder das Ackersyndikat selbst sind eine Form der solidarischen Geldanlage. Rein ökonomisch betrachtet mögen andere Geldanlagen effektiver sein. Mit einem Direktkredit weißt Du dafür, dass Dein Geld sozial-ökologische Hofprojekte ermöglicht.

Wichtig: Direktkredite sind Nachrangdarlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Die Klausel besagt zum einen, dass kein Geld an die Direktkreditgeber*innen zurückgezahlt werden muss, falls damit die Zahlungsfähigkeit der Kreditnehmerin (Hof-GmbH oder Ackersyndikat e.V.) gefährdet ist. Zum anderen werden im Falle einer Insolvenz erst der Bankkredit und die Forderungen aller anderen nicht nachrangigen Gläubiger*innen bedient und dann erst die Direktkreditgeber*innen.

Zwischen den Kreditgeber*innen und dem Hofprojekt oder dem Ackersyndikat wird ein Kreditvertrag abgeschlossen, in dem Kreditbetrag, Zinsen, Kündigungsfrist, Laufzeit und eine qualifizierte Rangrücktrittsklausel klar geregelt sind.

Welche Konditionen gelten für Direktkredite an den Ackersyndikat e.V.?

Wenn Du etwas Geld zur Verfügung hast und der Meinung bist, dass es beim Ackersyndikat besser aufgehoben ist, als bei einer Bank, ist ein Direktkredit möglicherweise genau das Richtige für Dich. Wenn Du Fragen hast oder das Ackersyndikat mit einem Direktkredit unterstützen möchtest, kontaktiere uns gerne unter kontakt@acker.....kat.org.

Schritt für Schritt zum Direktkredit

  1. Sende uns eine Email an kontakt@acker.....kat.org, wir beantworten gerne Deine Fragen und schicken Dir einen Direktkreditvertrag zu.
  2. Den Direktkreditvertrag füllst Du in zweifacher Ausführung aus, unterzeichnest ihn und schickst ihn an Ackersyndikat e.V., Kirchweg 1, 34260 Kaufungen. Wenn Dir ein Scan des Vertrages reicht, kannst Du uns den Vertrag auch in einfacher Ausführung schicken und somit Papier und Briefmarkenkosten sparen.
  3. Wir unterzeichnen den Vertrag und schicken ein Exemplar des Vertrags mit der Zahlungsaufforderung an Dich zurück. Wenn Du uns den Vertrag in einfacher Ausführung geschickt hast, erhältst du per Mail einen Scan des beidseitig unterschriebenen Vertrages.
  4. Einmal jährlich oder auf Anfrage schicken wir Dir einen Kontoauszug über Deinen Kredit.

Rechtliche Hinweise

Nach dem Vermögensanlagengesetz bietet der Ackersyndikat e.V. Vermögensanlagen an, die in der Annahme von Nachrangdarlehen bestehen.

Von diesen Vermögensanlagen werden vom Ackersyndikat e.V. innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als 100.000,- Euro angeboten. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.

Die Konditionen für einen Direktkredit an ein Hofprojekt sind beim jeweiligen Projekt zu erfragen.